Friedhof Stuttgart Weilimdorf (alt)

Der alte Friedhof Weilimdorf in Stuttgart wurde 1869 mit einer Größe von einem Hektar und ca. 1.800 Grabstätten angelegt und ist demzufolge nicht so weitläufig wie der neu Friedhof Weilimdorf in Stuttgart. Strenggenommen wurde der Friedhof aber nicht neu gegründet, sondern in diesem Jahr dorthin verlegt, wo wir ihn heute noch vorfinden. Eine Begräbnisstätte ist aber bereits seit 1583 bekannt. Er liegt in der Sickingenstraße, während der neue Friedhof in der Köstlinstraße zu finden ist. In Weilimdorf gibt es neben dem alten Friedhof noch den neuen Friedhof Weilimdorf. Nach der Eingliederung zur Baden-Württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart, fiel auch die Verwaltung der beiden Friedhöfe an das Friedhofsamt Stuttgart. Die hohe Anzahl an Menschen, die nach Weilimdorf zogen, machten es nötig, einen neuen Friedhof zu bauen, vermutlich, weil der alte Friedhof nicht mehr erweitert werden konnte. Der alte Friedhof Weilimdorf liegt im Stadtkern des gleichnamigen Stadtteils und Begräbnisse auf dem Friedhof sind nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich, weil die allermeisten Plätze bereits belegt sind. Kleine Wege führen zu den Grabstätten, die von einem etwas größeren Weg abzweigen. Auf dem alten Friedhof Weilimdorf ist es möglich, das Nutzungsrecht für Urnengräber sowie für Erdgräber zu erwerben. Dieses Recht wird für mindestens 20 Jahre erworben. Für beide Grabarten können Wahlgräber erworben werden, die bei Bedarf nach der festgelegten Ruhefrist für ein geringes Entgelt pro Jahr verlängert werden können. Das Nutzungsrecht eines Wahlgrabs ist zu Beginn höher, es darf aber dafür auch ein weiterer Sarg bzw. eine weitere Urne hinzugebettet werden. Auf dem Friedhof Weilimdorf gibt es weder Baumgräber noch Rasengräber, auch Gemeinschaftsgräber sucht man hier vergeblich.

Die Aussegnungshalle und Besonderheiten des Friedhofs Weilimdorf

Die Aussegnungshalle auf dem alten Friedhof Weilimdorf besitzt einen offenen, überdachten Aussegnungsbereich, eine Orgel ist nicht vorhanden, aber eine Musikanlage und ein Aufbahrungsraum können für die Trauerfeier genutzt werden. 

Eine Besonderheit des alten Friedhofs in Weilimdorf ist ein Gräberfeld, welches Fliegeropfern des Zweiten Weltkriegs (1939 – 1945) zwischen den Jahren 1944 und 1945 gewidmet ist. Auf zehn verzierten Grabplatten sind die Namen, 44 an der Zahl, von Weilimdorfer Bürgerinnen und Bürgern eingetragen, die Opfer von Fliegerangriffen geworden sind.

Die Lage des alten Friedhofs Weilimdorf

Der Weilimdorfer Friedhof liegt idyllisch im Stadtkern der gleichnamigen Stadt. Weilimdorf grenzt an die Stadtbezirke Feuerbach, Stuttgart-West und Zuffenhausen. Außerdem liegen die Städte Korntal-Münchingen, Gerlingen und Ditzingen in unmittelbarer Umgebung. 1559 wurde ein neues Pfarrhaus errichtet und im Jahr 1583 der ganze Friedhof dorthin verlegt. Heute steht dort die Seelachschule.

Anschrift

Sickingenstraße 8
70499 Stuttgart
Weitere Informationen erhalten Sie gerne unter: 0711 – 411 91 90

Anfahrt

Bus: Linie 90, 95
U-Bahn: U6, U13 Haltestelle: Löwen-Markt
Für eine genaue Anfahrt mit Bus und Bahn: www.vvs.de