Friedhof Stuttgart Degerloch (alt)

Der alte Friedhof in Degerloch wurde im Jahre 1868 gegründet. Er umfasst heute eine Fläche von circa. 1 Hektar und ist mit 1.100 Grabstätten belegt und gehört damit zu den kleinsten Friedhöfen Stuttgarts. Der alte Friedhof Degerloch ist damit noch nicht allzu alt. Der Friedhof ist geometrisch aufgebaut und zeichnet sich durch seine schöne, üppige Begrünung aus. Damit bietet der Friedhof eine ideale Möglichkeit, sich besonders naturnah bestatten zu lassen. Grabplätze werden nur noch unter bestimmten Voraussetzungen, wie ein langjähriges Leben im Stadtteil Degerloch, vergeben.

Lage und Eingang

Im nördlichen Teil des alten Friedhofs Degerloch und nahe dem Haupteingang befindet sich die Aussegnungshalle. Hier finden die Trauerfeiern und Verabschiedungen des Verstorbenen bzw. der Verstorbenen statt. Im Aufbahrungsraum kann der Verstorbene bzw. die Verstorbene von den Angehörigen, Freunden und Verwandten nochmals persönlich verabschiedet werden, bevor er oder sie eingeäschert oder beerdigt wird. Dies ist für die Trauerarbeit von entscheidender Bedeutung.

Der einzige Eingang befindet sich entlang der Jahnstraße im Norden des Friedhofes. Entlang der Karl-Pfaff-Straße befindet sich im Süd-Westen des Friedhofes die Maria-Himmelfahrtskirche. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Friedhofsanlage gut zu erreichen. Dafür muss man an der Bushaltestelle Zahnradbahnhof aussteigen oder die U-Bahnhaltestelle Degerloch nutzen.

Der alte Friedhof Degerloch ist in 12 Teile aufgeteilt, welche zwischen der Jahnstraße und der Karl-Paff-Straße liegen. Am Rande des Friedhofs liegt die Mariä-Himmelfahrtskirche, zwischen Teil 3, 5, 7, 4 und 6 liegt das Leichenhaus.

Gräberfelder auf dem Friedhof Degerloch

Nur bei langjährigem Leben im Stadtteil Degerloch ist es möglich, einen Platz auf dem alten Friedhof zu erhalten und dort beerdigt zu werden. Wenn dies der Fall ist, kann ein Erdgrab und ein Urnengrab genutzt werden. Ein Urnengrab ist günstiger als das Erdgrab. Dies liegt daran, dass für ein Urnengrab deutlich weniger Platz auf dem Friedhof verbraucht wird als bei einem Erdgrab.

Der Künstler Tell Geck

Der Künstler Tell Geck war bis einschließlich 2015 auf dem alten Friedhof Degerloch begraben. Tell Geck malte und musizierte. Der Arbeitskreis „Alter Friedhof Degerloch“ sagte über ihn, er sei ein bedeutender Teil der Geschichte des Stadtbezirks Suttgart-Degerloch. Eines seiner Werke hängt im Trauzimmer des Rathauses Degerloch. Zudem malte er Porträts, Sillleben sowie Landschaftsbilder mit Abend-Motiven und Schwarzwaldlandschaften.  

Wir beraten Sie gerne

Bei einem Trauerfall beraten wir sie gerne, auch zur Vorsorge, Tel. 0711 - 411 91 90

Anschrift

Hier ist die Adresse:
Jahnstrasse 24
70597 Stuttgart
Weitere Informationen erhalten Sie gerne unter: 0711 – 411 91 90

Anfahrt

Zahnradbahn Linie 10 Haltestelle Zahnradbahnhof Für eine genaue Anfahrt mit Bus und Bahn: www.vvs.de