Hier stehen viele Varianten zur Verfügung

Feuerbestattung

Die Trauerfeier kann vor oder nach der Kremation stattfinden. Vor der Kremation findet die Trauerfeier mit Sarg statt. Nach der Kremation gibt es eine sogenannte Urnentrauerfeier. Bei einer Urnentrauerfeier muss im Normalfall mit ca. 3-8 Tagen gerechnet werden, bevor diese stattfinden kann. Die Trauerfeier kann entweder auf dem Friedhof stattfinden oder im Krematorium.

Urnenwahl- oder Urnenreihengrab

In einem Urnenwahlgrab können bis zu 4 Urnen beigesetzt werden. Die Ruhezeiten liegen zwischen 15 – 30 Jahren und die Gräber müssen der Friedhofsatzung entsprechend gepflegt werden.Urnenreihengräber sind Einzelgräber und nicht individuell auswählbar.Auch hier besteht die Wahl zwischen pflegeintensiv und pflegefrei.

Kolumbarium

Ein Kolumbarium ist eine Urnenwand mit Nischen für je ein bis zwei Urnen mit einer Ruhezeit von 20 bis 30 Jahren. Diese Nische wird entweder durch eine Abdeckplatte oder durch Glas verschlossen. Die Abdeckplatten tragen in der Regel die Aufschrift mit Namen des Verstorbenen. Bei Verschluss durch Glas sind die Urnen selbst sichtbar. Das Kolumbarium zählt zu den pflegefreien Bestattungsarten.

Anonymes Urnengemeinschaftsgrab

Das anonyme Urnengemeinschaftsgrab kann entweder aus blumenbedeckten Staffeln bestehen oder ein Gemeinschaftsgrabfeld sein. Es werden ca. 140 Urnen gleichzeitig beigesetzt. Bei dieser Beisetzungsart ist es nicht möglich, anwesend zu sein.

Halbanonym Urnengemeinschaftsgrab mit Namenstafel

Dies ist eine Alternative zum anonymen Urnengemeinschaftsgrab. Der Name des Verstorbenen wird entweder auf einer allgemeinen Gedenktafel oder auf einer individuellen Platte vermerkt. Gewöhnlich liegt die Pflege in der Hand des Trägers.

Verstreuen der Asche

In Deutschland ist es rechtlich nicht erlaubt, die Asche der Verstorbenen Zuhause zu behalten oder in der Natur zu verstreuen.Im französisch sprechenden Teil der Schweiz, in Wallis, finden Sie eine Alternative und zwar die Oase der Ewigkeit.

Hier sind Naturbestattungen möglich. Die Asche kann auf einer Almwiese oder einem Bergbach verstreut werden. Auch gibt es die Möglichkeit an einem Felsen oder unter einem frisch gepflanzten Baum beigesetzt zu werden. Die Asche wird nicht in einer Urne beigesetzt, sondern frei im Boden. Diese Art der Bestattung ist nun auch bei der Oase der Ewigkeit in Eitorf (Deutschland) möglich. Beachten Sie, dass es sich bei der Oase der Ewigkeit in Wallis um einen längeren Anfahrtsweg handelt und dadurch regelmäßig Grabbesuche für Ihre Angehörigen zeit- und kostenintensiv werden.

Ballonbestattung

Eine Ballonbestattung ist über Frankreich, Holland und der Schweiz möglich. Die Asche wird aus einem Ballon verstreut. Angehörige können auf Wunsch anwesend sein.

Baumbestattung

Bei dieser Bestattungsart wird die Urne in der Nähe eines Baumes beigesetzt. Es besteht die Möglichkeit Namen, Sprüche oder Ähnliches an einer Tafel am Baum anzubringen. Die Ruhezeit beträgt 20 Jahre und ist verlängerbar.

Seebestattung

Eine Seebestattung ist in der Nord- oder Ostsee und auch im Ausland möglich. Die Asche wird in einer Salzkristallurne im Wasser beigesetzt. Diese löst sich innerhalb von 2 Stunden auf. Der exakte Punkt der Beisetzung ist auf einer Karte eingetragen. Es ist sinnvoll diese Bestattungsart schriftlich festzulegen und mit den Angehörigen zu besprechen, da dieser Ort nicht ohne Weiteres besucht werden kann.

Friedwald

Bei dieser Bestattungsart wird die Asche in einer biologisch abbaubaren Urne an den Wurzeln eines Baumes im Wald beigesetzt. Es besteht die Möglichkeit Namen, Sprüche oder Ähnliches an einer Tafel am Baum anzubringen. Es gibt auch Familien- und Freundschaftsbäume, bei denen bis zu 10 Urnen beigesetzt werden können. Der Wald ist bis 2104 als FriedWald geschützt. Beim FriedWald empfiehlt es sich, einen Baum im voraus zu wählen. Bitte achten Sie bei der Auswahl des Baumes auf die Zugänglichkeit des Grabes, da nicht alle Bäume gleich einfach zu erreichen sind.

Erinnerungsdiamant

Es ist möglich, durch Transformation die Asche eines Verstorbenen in einen einzigartigen Diamanten zu verwandeln. Dies macht die Schweizer Firma Algordanza.

Weltraumbestattung

Bei dieser Bestattungsart werden ca. 8 Gramm Asche ins All gesendet. Der Rest wird auf einem Friedhof beigesetzt.